Brücken bauen bis sie brechen

lieberknechtEine zentrale Technik, die in Medientrainings für den Umgang mit kritischen Fragen gelehrt wird, ist das sogenannte „Bridging“ – bildlich gesprochen das Bauen einer Brücke weg von der urprünglichen Frage hin zu einer der eigenen Kernbotschaften.

Der Dreischritt sieht üblicherweise so aus:
1. „Annehmen“ der Frage als Signal, dass man sie nicht einfach ignoriert – also beispielsweise: „Da sprechen Sie einen wichtigen Punkt an….“
2. „Brückenbau“ als Überleitung – etwa „…lassen Sie mich aber zunächst auf etwas hinweisen…“
3. „Landung“ bei einer der eigenen Botschaften.

Die Herausforderung liegt allerdings darin, dieses Mittel intelligent und dosiert einzusetzen; schließlich soll nicht der Eindruck entstehen, man weiche den Fragen aus. Wenn es daran mangelt, entsteht im Gegenteil leicht der Eindruck eines Sprachroboters in der Wiederholungsschleife.

Ein besonders prägnantes Beispiel hierfür ließ sich dieser Tage im Rahmen der Thüringischen Landtagswahl betrachten. Was hier als Eindruck beim Zuschauer hängen bleibt, mag jeder für sich entscheiden.

http://www.tagesschau.de/inland/ltwth-hochrechnung-104.html

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s