Ohne Ziel und Inhalt? Kommunikation der Bundesregierung in der Flüchtlingskrise

Grundkurs Unternehmenskommunikation: Das langfristige Ziel strategischer Kommunikation ist der Aufbau von Vertrauen. Dazu bedarf es unter anderem spezifischer Botschaften, die in geeigneter Form transportiert werden.

Klingt selbstverständlich? Scheint aber bei der Bundesregierung noch nicht angekommen zu sein, wenn man den Einschätzungen einer Reihe deutscher Kommunikationsprofis glaubt. In einer Blitzumfrage unter 36 PR- und PA-Spezialisten waren sich 80 Prozent einig: Die Art und Weise, wie das Thema behandelt wird, “trägt zum Verlust von Vertrauen in der Bevölkerung bei”. Wesentliche Gründe dafür liegen wohl darin, dass “die Kommunikation nicht deutlich macht, welche Ziele die Regierung mit ihrem Handeln verfolgt” (60%) und “die Kommunikation keine konkreten Lösungsansätze beschreibt” (70%).

Angesichts der Tragweite des Problems ist das alarmierend – findet beispielsweise auch Kollege Klaus Weise. Er erklärt in der W&V die Kommunikationsstrategie der Kanzlerin für “grob fahrlässig”. Ich persönlich frage mich, ob es überhaupt eine Strategie gibt, die diesen Namen verdient.

Interessierte können die Ergebnisse unserer Umfrage per Email an beratung@gartnercommunications anfordern.

Advertisements
This entry was posted in Corporate Communications, Politische Kommunikation, Public Affairs, Uncategorized and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s